JUNGMUT Logo

FineDings – Rückblick April

27. April 2018

Was hat uns im April inspiriert und bewegt? Hier kommen unsere neuen FineDings mit spannenden, lustigen und anregenden Themen aus der digitalen Welt.

von Carolin Biwer

Digitales 3D-Archiv

(Screenshot: artsandculture.google.com)

Open Heritage ist ein digitales 3D-Archiv, das aus der Zusammenarbeit von Google mit der Non-Profit-Organisation CyArk entstanden ist. Das Archiv befindet sich in der Google Arts & Culture App und ermöglicht es, berühmte Kulturstätten digital zu erforschen.

➜ Hier gehts zum Archiv.

 

Kreative Schattenspiele

(Screenshot: 9gag.com)

Vincent Ba verwandelt Schatten mit wenigen Punkten und Strichen in kleine Kunstwerke. Dazu verwendet er lediglich einen schwarzen Stift und alltägliche Gegenstände wie Kopfhörer, Gläser, Pflanzen, Besteck oder Nüsse.

Mehr Schattenspiele findet ihr  ➜ hier.

 

Touching Masterpieces

(Screenshot: touchingmasterpieces.com)

Seit Jahrhunderten ist Kunst ein universelles Ausdrucksmedium, das Sprache, Zeit und Kultur verbindet. Sie ist jedoch immer noch nicht für alle Menschen zugänglich. Das “Bitte nicht berühren” Schild ist in Museen so häufig vertreten wie Kunst selbst. Digitale Technologie ermöglicht es jetzt Blinden und sehbehinderten Menschen, die Nofretete, die Venus von Milo und Michelangelos David, die in virtuelle Objekte verwandelt wurden, zu berühren, abzutasten, wahrzunehmen.

➜ Hier gehts zur Website.

 

Kunstwerk Reisetagebuch

(Screenshot: josenaranja.blogspot.de)

Noch heute tragen viele Menschen Notizbücher mit Terminen, wichtigen Daten, Gedanken und anderen Informationen mit sich. Jose Naranja jedoch schafft atemberaubende und durchdachte Notizbücher mit Aquarellen, Füllfederhaltern, Fotografien, Briefmarken, Schriften und Zeichnungen.

➜ Hier gelangt ihr zu seinem Blog.

 

Und was isst du dann?

(Screenshot: felixbork.de)

Um Familien über die Wichtigkeit einer ausgewogenen Ernährung aufzuklären, hat das Berliner Büro Bum Bum das pflanzenbasierte Kochbuch “Und Was Isst Du Dann” von Felix Bork und Deniz Ficicioglu entworfen.
Sowohl Felix als auch Deniz hatten Zucker, Fleisch und Gluten aufgegeben und wollten die gesundheitlichen Vorteile auf eine für alle Altersgruppen verfügbare Weise veranschaulichen. Das Ergebnis ist ein wunderbares Buch, in dem die spielerischen Illustrationen gleichermaßen charmant wie informativ sind.

➜ Hier findet ihr eine Vorschau des Buchs.

 

Wundervolle Fantasiewesen

(Screenshot: playdoh-lagaleriedesespeces.com)

PlayDoh hat eine Online-Galerie mit neuen Tierarten ins Leben gerufen. Die Nutzer werden ermutigt, zu zoomen, auf die verschiedenen Arten zu klicken und auszuwählen, worüber sie mehr erfahren möchten.
Die Kampagne wurde online als interaktive Schnittstelle für Kinder gestartet, um Anregungen für eigene Kreationen zu finden.

➜ Hier findet ihr die komplette Galerie.

 

Gumshoe

(Screenshot: gumshoe.amsterdam)

Wie jede große Stadt hat auch Amsterdam ein Problem mit Kaugummis. Jährlich landen 1,5 Mio Kaugummis auf Straßen, Gehwegen und Schildern. Sie wieder zu entfernen, verursacht Reinigungskosten in Millionenhöhe. Deswegen hat das Amsterdamer Stadtmarketing jetzt eine Lösung für den unerwünschten Müll gefunden: Er soll in etwas Nützliches verwandelt werden. So entwickelten sie zusammen mit Publicis One den sogenannten “Gumshoe”.

Wie das Ganze funktioniert, seht ihr ➜ hier.

 

360 Grad – Gemälde

(Screenshot: oscaroiwastudio.com)

Dieses Kunstwerk ist eine 360-Grad-Schwarz-Weiß-Zeichnung, die auf einem aufblasbaren Vinyl-Ballon gezeichnet wurde. Das Besondere ist, dass sie ausschließlich mit Permanent-Markern erstellt wurde. Diese komplizierte Arbeit nahm zwei Wochen und insgesamt 120 Marker in Anspruch.

Zur Website gehts ➜ hier.

 

FineDings jetzt als monatlichen Newsletter abonnieren

JUNGMUT bündelt die Energie der ambitioniertesten Menschen aus der Generation Digital Native und ergänzt diese um die langjährige Erfahrung von Branchenexperten. Dadurch entstehen neuartige Potentiale, die Unternehmen und Marken dabei unterstützen, sich in einer immer schneller werdenden digitalen Gesellschaft optimal zu bewegen.

JUNGMUT Communication GmbH

Mohrenstraße 7-9
D-50670 Köln
T +49 221 677809-0
F +49 221 677809-99
contact@jungmut.com